Trauung

Hochzeit feiern ist aufregend und wunderschön! Für das Brautpaar wie auch die Familien ein ganz besonderer Höhepunkt, der liebevoll vorbereitet wird. Vor der Trauung in der evangelischen Kirche steht die standesamtliche Eheschließung. Erst danach ist eine Trauung mit dem Jawort vor dem Altar möglich. Grundsätzlich müssen beide Eheleute christlich sein. Ist nur Eine/r Mitglied in einer christlichen Kirche, so ist statt einer evangelischen Trauung der „Gottesdienst zur Eheschließung“ vorgesehen.

Bei der Trauung bekennen sich die Brautleute vor Gott und der versammelten Festgemeinde öffentlich zueinander. Im Trauversprechen wird deutlich, dass sie für diese lebenslange Aufgabe auch auf Gottes Hilfe vertrauen können. Das Brautpaar sagt Ja – "mit Gottes Hilfe." Nach diesem Trauversprechen, dem Ringtausch, einem ‚ersten‘ Kuss empfängt das Paar den Segen Gottes und seine Zusage, die beiden auf ihrem gemeinsamen Weg zu begleiten.

Wann und wo sollten wir unsere Trauung anmelden?

Damit alle gut planen können, ist es am günstigsten, sich so früh als möglich über den Hochzeitstermin mit der Pfarrerin/dem Pfarrer zu verständigen. Dazu genügt ein Anruf im Pfarramt, bei dem dann die weiteren Modalitäten abgesprochen werden.

Können wir eigene Wünsche für die Trauung äußern?

Bei einer Trauung ist vieles an Beteiligung möglich. Lieder, Trauspruch, Blumenschmuck und Dekoration können selbst gewählt werden, Familie oder Freunde ein Musikstück vorspielen oder ein Gedicht vortragen. All das wird im Gespräch mit dem Pfarrer geklärt. Einen Trauspruch, das ist ein Bibelvers für Ihr gemeinsames Leben, können Sie beispielsweise hier finden: www.trauspruch.de