Die Konfirmation

Konfirmation – das heißt Befestigung oder Stärkung. An der Schwelle zum Erwachsenwerden erhalten Jugendliche mit der Konfirmation einen besonderen Segenszuspruch und bestätigen ihre Taufe, bei der einst Eltern und Paten stellvertretend das Taufversprechen gaben.

Während der Konfirmandenzeit, die bei uns Konfitti genannt wird, können sich die Heranwachsenden mit der Tauf-Entscheidung jetzt selbst auseinander setzen und eine eigene Position im Glauben finden. Die Konfirmation wird mit einem Gottesdienst gefeiert.

Den Konfirmierten wird das Recht zugesprochen, in allen evangelischen Gemeinden am Abendmahl teilzunehmen, Pate zu werden, eine Nottaufe vorzunehmen und an kirchlichen Wahlen teilzunehmen - aktiv ab dem 16. Lebensjahr und passiv ab dem 18. Lebensjahr. Auch in kirchliche Ehrenämter können sie nun gewählt zu werden. Außerdem ist die Konfirmation die Voraussetzung für eine kirchliche Trauung.

Ab wann und wo kann ich mein Kind für die Konfirmation anmelden?

Mit Beginn der 7. Klasse beginnt in der Regel auch die Konfirmandenzeit. Zum Ende der 6. Klasse bzw. in den letzten Ferientagen können Eltern sich im Pfarramt/Kirchbüro melden. In dieser Zeit werden meist auch die Einladungen an die getauften Jugendlichen verschickt. Im September gibt es einen Informationsabend für alle Interessierten, danach findet das erste Treffen statt.